Ein jedes Android-Update ist aufregend und ich bin immer sehr gespannt darauf, aber dieses (so kommt es mir vor) ist wie Weihnachten und Geburtstag in einem. Am 19. Mai wird (gemunkelt) Google das neue Androdi 2.2 Froyo (Frozen Yoghurt - diesmal kein Gebäck) vorstellen. Es wird wohl zunächst auf die neue Generation der HTC Handys ausgeliefert wie das Nexus One, das Desire und das Incredible. Ob ältere Modelle in den Genuss davon kommen werden, muss sich noch herausstellen, immerhin gibt es für Magic und Legend noch nicht einmal Updates auf 2.0 und 2.1. Folgende Features sollen enthalten sein:

JIT Compiler

Just-in-time Compiler sorgen bei interpretierten Sprachen dafür, dass Stellen, die oft durchlaufen werden oder sehr rechenintensiv sind, nicht interpretiert werden, sondern zur Laufzeit für den jeweiligen Prozessor übersetzt werden und direkt auf diesem laufen. Sun nutzt bei den VMs diese Technologie seit langem und nun soll sie auch in die Dalvikwelt einkehren (warum so spät?). Der Geschwindigkeitszuwachs kann bis zu 300% betragen. Gleichzeitig wird der Akku weniger beansprucht, da der Prozessor mit nativem Code schneller durch ist als mit dem interpretieren von Bytecode. Was wird nun aus TurboDalvik?



Automatic App Updates

Automatische Updates sollen das bisherige Updateprozedere deutlich vereinfachen. Der bisherige Prozess ist aber an sich nicht schlecht, so dass ich hier auf die Verbesserung sehr neugierig bin.



FM Radio

Das ist ein gutes Feature, denn eine Unterstützung für FM Chipsätze könnte darauf hindeuten, dass neue Handsets bereits mit solchen ausgestattet oder in Planung sind. Webradio geht zwar auch jetzt schon, eignet sich aber nur für User mit großen Datenpaketen. Es ist nur da wirklich sinnvoll nutzbar, wo UMTS Empfang vorhanden ist (leider immer noch nicht überall).



Neuer Linux kernel

Der neue Kernel bring einige Bugfixes mit und ist hierdurch stabiler und sicherer. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der geringere Speicherverbrauch, was mehr Speicher für Applikationen oder den neuen JIT Compiler lässt.



OpenGL Verbesserungen

Noch ist es unklar in welcher Art und Weise diese erfolgen werden. Die OpenGL-Fähigkeiten einiger Androidphones sind jetzt schon beeindruckend. Denkbar ist, dass Google plant, Android auch als Spieleplattform zu etablieren. Die Tablets mit Android kommen in den nächsten Monaten und auf diesen Maschinen zu daddeln, kann allemal Spaß machen, wenn die Grafik einigermaßen gut aussieht und nicht so verstaubt ist, wie man es leider im Moment von vielen Androidspielen gewohnt ist.



Flash 10.1

Das wohl wichtigste neue Feature, über die in der letzten Zeit am meisten diskutiert wurde. Apple und Adobe führen einen offenen Krieg, so dass Flash wohl nicht in nächster Zeit seinen Weg auf das iPad oder iPhone finden wird. Umso wichtiger ist dieses Plugin für Android. Darüber laufen die meisten Videostreams und sehr viele Spiele. Auf den aufkommenden Androidtablets bietet sich Flash als Plattform für in Flex entwickelte Software als Alternative zu Java.



Color Trackball

Hört sich nicht als das Killerfeauture an, ist aber unheimlich nützlich und für mich sogar eine Entscheidung gegen Desire und für Nexus. Der Trackball wird Benachrichtigungen (Anruf in Abwesenheit, neue Mail, SMS...) durch farbiges Blinken das Trackballs quitieren. Ist im Augenblick bereits möglich, wenn man Homebrew Firmware wie CyanogenMod nutzt. Mein Nexus z.B. blinkt gelb bei verpassten Anrufen und blau bei neuen SMS.